South Australia

Adelaide

Adelaide ist die Hauptstadt und größte Stadt des Bundesstaates. Die beste Aussicht auf Adelaide und die Umgebung bietet der Mount Lofty im Osten. Straßencafés, Kunstgalerien und Antiquitätengeschäfte machen den Stadtbummel äußerst abwechslungsreich. Im Adelaide Festival Centre , der in einer schönen Parkanlage am Torrens-Fluss steht, ist ein ausgezeichnetes Ensemble zu Hause; außerdem gibt es hier eine Konzerthalle, zwei Theater, zahlreiche Restaurants und ein Openair-Amphitheater. Alle zwei Jahre im März findet ein internationales Musik- und Theaterfestival statt. Im South Australian Museum ist die größte Ausstellung von Kunstwerken und Kultgegenständen der Aborigines untergebracht, ferner können Ausstellungen melanesischer Kunstwerke und der Flora und Fauna von Neuguinea besichtigt werden. Adelaide ist eine großzügig angelegte Stadt mit Parkanlagen, Golfplätzen, einem botanischen Garten und dem Bicentannial Conservatory , dem größten Gewächshaus der Südhalbkugel, und einem Zoo. In den letzten Jahren hat sich die Stadt ein jugendlicheres Aussehen zugelegt und dadurch ihren alten Beinamen als »Stadt der Kirchen« verloren. Das Nachtleben ist breit gefächert; es gibt ein Kasino und zahlreiche Restaurants. Nachtschwärmer kommen in den vielen Nachtclubs und Diskotheken auf ihre Kosten. Gut einkaufen kann man in der Rundle Mall und am Central Market am Victoria Square.

Barossa Valley

80 km von Adelaide entfernt liegt Australiens bekanntestes Weinanbaugebiet Barossa Valley . Um 1830 siedelten sich hier deutsche Einwanderer an. Geschäfte, Restaurants und die Weingüter zeigen unverkennbar deutsche Einflüsse. Tanunda , Angaston und Nuriootpa sind die größten Städte im Tal, alle haben interessante evangelische Kirchen. Auf den Weingütern der Umgebung werden Besichtigungen und Weinproben angeboten. Das Barossa Classic Gourmet Weekend im August sowie das Barossa Vintage Festival im April sind ein Muss für Weinkenner. Weitere Weinanbaugebiete sind Mid North , Riverland , McLaren Vale und Coonawarra im Südosten.

Kangaroo Island

Im Golf von St. Vincent , in der Nähe von Adelaide, liegt Kangaroo Island , die drittgrößte Insel Australiens, ein naturbelassenes Tierschutzgebiet mit schöner, zerklüfteter Küste. Von Cape Jervis geht eine Fähre nach Penneshaw oder man fliegt ab Adelaide nach Kingscote oder ab Melbourne. Auf Kangaroo Island (Internet: www.tourkangarooisland.com.au ) kann man u.a. Kängurus, Wallabies, Schnabeltiere, Seelöwen (größte Kolonie der Welt), Zwergpinguine und viele Vogelarten beobachten.

Eyre (Peninsula)

m Westen von South Australia liegt die Halbinsel Eyre (Peninsula), die zum größten Teil aus Naturschutzgebieten, Parks und unberührter Wildnis besteht. Am Head of Bright kann man Wale beobachten und hat einen atemberaubenden Blick auf die Nullabor Cliffs. In Baird Bay kann man mit Delfinen und Seelöwen schwimmen, der Cactus Beach ist ein bekanntes Surfrevier. Lake Gairdner ist ein Salzsee von 60 km Länge.

Flinders Ranges

Das schönste Gebiet des Hinterlandes von South Australia liegt in den Flinders Ranges (Internet: www.flindersoutback.com ) nördlich von Adelaide, einer Region mit felsigen Bergen, atemberaubenden Schluchten, artenreicher Tierwelt und zahllosen Eukalyptusbäumen. Inmitten der Bergkette liegt Wilpena Pound , ein riesiges natürliches Amphitheater. Das Artenschutzgebiet Arkaroola besticht durch zerklüftete Berge, heiße Quellen, alte Bergbaustätten und seltene Tierarten.

Coober Pedy

n der Opalstadt Coober Pedy ist es so heiß, dass 45% der Bevölkerung unter der Erde leben. Selbst die Kirche ist unterirdisch. In diesem Gebiet werden 90% aller Opale der Welt gefunden. Mit einer Genehmigung kann man selbst nach den Halbedelsteinen suchen.